MountainbikeAllgaeu.de

Oytal Käseralpe

MTB Oberstdorf, ins Oytal zur Käseralpe

Oytal Käseralpe

Von Oberstdorf ins Oytal zur Käseralpe

22km, 630hm, ca. 2h

Eine der Oberstdorfer Super Touren fürs Mountainbike. Relativ einfache Tour über Forstwege ins Oytal. Absolute Sightseeing Highlights sind die Seewände, das Himmeleck, der Stuibenfall, die Schneck und die Höfats.

Wir starten am öffentlichen Parkplatz gleich hinter dem Nebelhorn neben dem Radlladen von Andi Heckmair. An der Oberstdorfer Schanze vorbei machen wir die ersten Höhenmeter auf dem Mountainbike und folgen der Beschilderung ins Oytal.

Seewände OytalRast am Oytalhaus

Nach gut 4km erreichen wir das Oytalhaus. Die Rast sparen wir uns für den Rückweg auf, genießen aber den Blick auf die beeindruckenden Seewände. Besonders im Frühjahr ein beeindruckendes Schauspiel, wenn die Sonne Lawinen über die steil Abstürzenden Seewände schickt.

Kurz nach dem Oytalhaus endet der Asphalt. Wir überqueren den Oybach und passieren die untere Gutenalp und das Prinzenkreuz. Hier entging Prinz Luitpold der Legende nach nur knapp einem Bergsturz. Jetzt wirds steil. Ein steiler Stich (25%) führt uns zunächst zum Stuibenfall, einem der schönsten Wasserfälle der Bayerischen Alpen.

Höfatsblick zum Seilhenker am StuibenfallDer Stuibenfall

Weiter gehts ein paar steile schottrige Kehren hinauf und wir erreichen nach knapp 11km die Käseralpe (1405m). Der Ausblick ist gigantisch. Die Höfats mit dem roten Loch auf der einen, das Himmeleck mit dem messerscharfen Rädlergrat, die Schneck und die beiden Wilden auf der anderen Seite.

Käseralpe

Wer möchte und vernünftiges Schuhwerk dabei hat, kann sich auf den Weg zum Alpelesattel (1780m) machen und dann in Richtung Höfats aufsteigen, bis ab knapp 2000m die ersten Edelweiß blühen. Der Aufstieg auf die Höfats selbst erfordert Erfahrung, absolute Trittsicherheit, entsprechende Bergschuhe und ein stabiles Wetter.

Zurück fahren wir auf dem selben Weg, den wir im Aufstieg genommen haben. Die Radlermass genießen wir im Oytalhaus oder an der gemütlichen unteren Gutenalpe.